Gärtner von Eden Newsletter
Wenn dieser Newsletter nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie hier.
 
 

Die Eisheiligen

 

 

Unser besonderer Tipp - Die Eisheiligen werden in 2016 ihrem Namen alle Ehre machen.

Das sind die Eisheiligen: Als Eisheilige bezeichnet der Volksmund die Tage zwischen dem 11. und 15. Mai. Da sich in der ersten Maihälfte häufig kühle Polarluft in unserer Region ausbreitet, kann sich dann vor allem nachts noch Frost bemerkbar machen. Weil diese Wetterbeobachtung auf die Namenstage der kirchlichen Heiligen Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophia fällt, wird von den Eisheiligen gesprochen.

Die Bauernregel: "Vor Nachtfrost du nicht sicher bist, bis Sophie vorüber ist", reimt eine bekannte Bauernregel. Gemeint ist damit der Namenstag der Sophia am 15. Mai - die letzte "Eisheilige". Wichtig ist dieser Hinweis für Gärtner, weil der mögliche Frost empfindliche Pflanzen oder etwa die Obstsernte schädigen kann.

Deshalb sollten alle Gartenfreunde noch die Eisheiligen abwarten, bevor sie empfindliche Pflanzen dauerhaft ins Freie stellen.

Sollte die Sonne Sie bereits dazu verlockt haben, Ihre wärmebedürftigen Pflanzen ins Freie zu stellen, nehmen Sie sie übers "Eisheiligen-Wochenende 2016" wieder rein, damit Sie keine bösen Überraschungen erleben.


Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien schöne Feiertage!