Gärtner von Eden Newsletter
Wenn dieser Newsletter nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie hier.
 
 

Herbst-Rendevous 2013

 

der Garten deckt den Tisch!

 

Besonders nah kommen wir der Natur beim Gärtnern. Hier lernen wir beim Hegen und Pflegen die Eigenheiten und Verhaltensweisen der Pflanzen kennen, ihren Duft, den Wuchs, das Aufblühen und Ansetzen der Früchte, sowie das geheimnisvolle Wurzelwerk.

Der Garten im September - der September ist ein üppiger Monat, fruchtbar und leuchtend!

Die Erntekörbe sind gut gefüllt. Zu keiner Zeit hält der Garten so viele Schätze bereit. Da ist es nur angemessen, dies auch gemeinschaftlich zu feiern - erweisen wir der Natur die Ehre und decken den Tisch auf der Picknickdecke mit allem, was der Herbst zu bieten hat.

Mit "BOHR - Ihr Gärtner von Eden" wünschen wir Ihnen einen geschmackvollen und farbenfrohen Herbst!

 

Rasen - jetzt düngen!

 

Hallo Rasenfreunde, wir Gartenfreunde lieben, sattgrünen und saftigen Rasen - ob gesäten oder einen frischen von der Rolle. Um einen Traumrasen zu erzielen müssen einige Herausforderungen gemeistert werden.

Damit Ihre Rasenfläche gut durch die kalte Jahreszeit kommt und im nächsten Frühjahr wieder kräftig grünt und richtig sprießt, sollte er jetzt eine Herbstdüngung erhalten. Dazu sollte unbedingt ein spezieller Herbstdünger speziell für Rasen verwendet werden - und Finger weg von "Schnäppchen" aus dem Discounter! Richtig gute organische Langzeitdünger wirken milde und enthalten reichlich Kalium. Mit ausreichend Kalium versorgte Gräser bilden mehr Reservestoffe für den Winter. Außerdem sorgt Kalium für harte Zellwände, die den Pilzkrankheiten das Eindringen in die Pflanzen erschweren.

Bestandsaufnahme im Garten

 

Machen Sie jetzt einen Rundgang durch Ihren Garten und schreiben Sie auf, was Ihnen nicht gefällt und wo sich Lücken auftun. Machen Sie Fotos von Ihrem Garten ("blüht die Taglilie nicht mehr so schön, wächst die Iris nicht mehr richtig....").

Dann haben Sie in der kalten Jahreszeit die Möglichkeit dank Fotos und Notizen neue Pflanzen einzuplanen, zu bestellen und diese werden dann im Frühjahr Ihren Garten bereichern und Ihr Auge erfreuen.

Weitere Infos zur Gartenplanung hier!

Tipp für alle SchwimmTeich-Besitzer

 

Mit großen Schritten hält der Herbst Einzug und die Badesaison neigt sich dem Ende zu. Auch wenn Sie zu den "Unerschrockenen" gehören, die ihren SchwimmTeich bis in den Winter hinein zum Schwimmen oder "Kneipen" nutzen, sollten Sie - wie alle Teichbesitzer - an die Herbstpflege denken.

Die beste Zeit für den großen SchwimmTeich-Service ist im Oktober bis zum Frost. Hier wird aus dem gesamten Regenerationsbereich die angesammelte Schicht der Sedimente abgesaugt und bis zum Wurzelansatz der Bepflanzung komplett gesäubert. Da im Teichschlamm sehr viele Nährstoffe gespeichert sind, kann dieser in die angrenzenden Gehölz-, Hecken- und Pflanzflächen als Dünger verteilt und verrieselt werden. Dieser Service sollte alle 3 - 5 Jahre durchgeführt werden - Ihr SchwimmTeich wird es Ihnen danken.

Weiter Infos zur SchwimmTeich-Reinigung finden Sie hier!

Lichtkünstler!

 

Licht bringt weit mehr in den Garten, als Helligkeit und Sicherheit. Die richtige Beleuchtung kann ein wahres Zaubermittel sein. Sie prägt den Stil des Gartens, bildet Räume, erzeugt Effekte - vorausgesetzt, sie ist gut geplant.

Gartenbeleuchtung ist nicht nur etwas für draußen, sondern hat, wenn sie gut geplant ist auch eine großartige Wirkung im Inneren des Hauses.

Tipp: Probeausleuchtungen Ihres Gartens, zeigen Ihnen die Möglichkeiten, rufen Sie uns an!

Tipp unseres Gärtners Hermann Knauer

 

Das sollte man beim Zurückschneiden von Hecken unbedingt beachten!

Am schönsten gedeiht Ihre Hecke, wenn das obere Ende schmaler geschnitten wird und sie nach unten bauchig wird. Der Grund: So bekommen auch die unteren Teile der Hecke noch Licht ab, da die Sonne immer von oben kommt. Ausserdem genügt es, wenn Sie die Hecke zweimal pro Jahr schneiden. Und zwar einmal im Winter (den sogenannten "Siebenschläferschnitt" von Dezember bis Februar) und einmal im Frühsommer (Ende Mai bis Anfang Juni).

Wird sie zu oft geschnitten, kann die Hecke im unteren Teil kahl werden und sehr stark verholzen, denn die Pflanze hat dann keine Chance mehr neue grüne Triebe zu entwickeln. Als Faustregel gilt: Pro Schnitt die Hecke um etwa 1/3 kürzen, dann kann sich die Pflanze am gesündesten weiterentwickeln.

Diese Arbeiten übernehmen wir natürlich gerne für Sie!

Wir seh'n uns

Ihr


Stachelbeer-Baisertorte

 

Boden: 100 g Butter, 275 g Zucker, 1 Pck Vanillezucker, 4 Eier, 150 g Mehl, 1/2 Pck Backpulver, 100 g Mandelblätter                                                 

Füllung: 500 g frische Stachelbeeren, 500 ml Apfelsaft, 2 Pck Tortenguss, Zucker nach Geschmack, 400 ml Sahne, 2 Pck Vanillezucker.

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Für den Boden die Butter mit 125 g Zucker und dem Vanillezucker weißschaumig rühren. Die Eier trennen. Das Eigelb unter die Butter-Zucker-Mischung schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterheben. Die Masse auf zwei mit Backpapier ausgelegte Springformböden verteilen. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker langsam steif schlagen. Auf die beiden Böden verteilen. Mit den Mandelblättern bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad etwa 30 Minuten backen. Einen Boden in 16 Stücke schneiden. Für die Füllung den Apfelsaft aufkochen und mit dem Tortenguss andicken. Nach Geschmack mit Zucker süßen. Die geputzten Stachelbeeren unterheben und kurz ziehen lassen. Sie sollten weich werden, aber möglichst nicht platzen. Abkühlen lassen. Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und auf dem Boden verteilen. Die angedickten Stachelbeeren daraufgeben. Die 16 Tortenstücke auflegen. Im Kühlschrank etwa 30 Minuten anziehen lassen.

Guten Appetit!

Unser Garten EDEN

 

Ein kleiner Blick in unseren Garten EDEN - der Schattengarten im beginnenden Herbstkleid!